Gegen Schwindelbeschwerden können Sie etwas tun!

Eine erfolgreiche Behandlung der Schwindelbeschwerden kann helfen, den Alltag wieder aktiv selber gestalten zu können. Probieren Sie es selbst, es ist ganz einfach:

TAUMEA bietet wirksame Hilfe gegen Schwindelbeschwerden. Lesen Sie hier was TAUMEA ist und wie es Ihnen helfen kann.

Über TAUMEA

Was Sie darüber hinaus tun können:

Atmen Sie ruhig

Schwindel kann durch zu wenig oder zu viel Sauerstoff im Gehirn noch zusätzlich verstärkt werden. Um dies zu verhindern, können Sie einfache Atemübungen durchführen. Diese wirken beruhigend und können überall sehr einfach durchgeführt werden.

Atmen Sie intensiv durch und konzentrieren Sie sich auf Ihre Atemsequenzen. Vermeiden Sie hektisches Atmen. So kann der Schwindel sowie Begleiterscheinungen wie Herzrasen oder Panik etwas nachlassen. Außerdem kann intensives Atmen Spannungen lösen und die innere Ruhe und Gelassenheit wieder herstellen.

Führen Sie einfach Atemübungen durch, um Spannungen zu lösen und die innere Ruhe wieder herzustellen. So kann der schwindel etwas nachlassen.

Nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich

Schwindel kann mit einem niedrigen Blutdruck zusammenhängen. Sollten Sie unter einem niedrigen Blutdruck leiden, dann sollten Sie gegebenenfalls ausreichend trinken, damit der Druck nicht noch weiter sinkt. Empfehlenswert ist beispielsweise ein großes Glas Brühe. Die zugeführte Flüssigkeit erhöht das Volumen in den Blutgefäßen und somit steigt der Blutdruck. Zusätzlich verhindert das in der Brühe enthaltene Salz das Ausscheiden von Wasser und hilft so gegen den Schwindel.

Trinken Sie bei niedrigem Blutdruck ausreichend.

Trainieren Sie ihr Gleichgewicht

Da das Gehirn mit viel Training Ausfälle des Gleichgewichtsorgans gut ausgleichen kann, können gezielte Gleichgewichtsübungen die durch den Schwindel verlorene Balance zurückbringen. Übungen mit einer Wippe oder Pendel können beispielsweise Kopf-, Körper- und Augenbewegungen wieder synchronisieren und so langsam das Gleichgewicht wieder herstellen.

Führen Sie gezielte Gleichgewichtsübungen durch, die die Balance zurückbringen.

Achten Sie auf ausreichende Bewegung

Trotz Schwindel sollten Sie auf ausreichende Bewegung achten und sich von Ihrer Schonhaltung befreien. Denn bei längerer Vermeidung von Bewegung kann der Schwindel sogar noch verstärkt werden. Allerdings sollten Sie auch darauf achten, Ihr Gleichgewicht nicht zu überfordern und damit Schwindelattacken und Panikgefühle auszulösen. Damit der Kreislauf trainiert wird und die Blutgefäße regulierungsfähig bleiben, ist regelmäßige Bewegung sehr gut. Gehen Sie mehrmals die Woche 15 bis 30 Minuten laufen oder Rad fahren. So erhöhen Sie die Anpassungsfähigkeit Ihres Körpers und vermindern dadurch die Wahrscheinlichkeit eines Schwindelanfalls.

Regelmäßige Bewegung ist gut für den Kreislauf. So erhöhen Sie die Anpassungsfähigkeit Ihres Körpers und vermindern die Wahrscheinlichkeit eines Schwindelanfalls.

Schützen Sie Ihr Gleichgewichtsorgan

Wenn Sie an Gleichgewichtsstörungen leiden, ist es besonders wichtig, das bereits geschädigte Gleichgewichtsorgan zu schützen. So sollten Sie beispielsweise bei starkem Lärm Ohrstöpsel tragen und damit Ihr Gleichgewichtsorgan vor Überforderung schützen.

Schützen Sie Ihr Gleichgewichtsorgan.